Startseite
Rolle/Aufgaben der Sifa
Struktur der Ausbildung
Präventionsverständnis
Angebote/Anmeldung
DGUV
Home
> Struktur der Ausbildung

Ausbildungsträger

| Bild: DGUV |

Für die Ausbildung von Fachkräften für Arbeitssicherheit sind die Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaften und Unfallkassen) zuständig.
Die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (Unfallkassen) haben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) als ihrem Spitzenverband diese Aufgabe übertragen.

Ausführende Stelle

| Bild: |

Die Ausbildung wird von der Projektgruppe Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei systemkonzept in Köln durchgeführt. systemkonzept hat den Fernlehrgang, begleitet durch den Beirat, entwickelt und aktualisiert ihn fortlaufend.

 

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit im Fernlehrgang bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) erfolgt im Ablauf von Seminaren, Fernlehreinheiten (Lektionen) und der Bearbeitung von praktischen Aufgaben im Betrieb.

Unterstützt wird das Lernen durch ein Internet-Portal und in den Ablauf eingebundene Lernerfolgskontrollen. Diese Lernerfolgskontrollen werden durch eine Prüfungsordnung geregelt.


Ausführliche Informationen zur Ausbildung enthält die Broschüre
"Die Fachkraft für Arbeitssicherheit - Zeitgemäßer Arbeitsschutz"
(BG/GUV 80.0).


Informationen für den Arbeitgeber und weitere Interessenten enthält die Broschüre
"Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit - Fernlehrgang mit Präsenzphasen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung" (BG/GUV 80.2).

 

Die einzelnen Elemente der Ausbildung werden hier beschrieben.


Die Ausbildung umfasst drei Stufen:

  • Ausbildungsstufe I: Grundausbildung
    Hier erwerben die Teilnehmer Grund- und Handlungswissen für die vielfältigen Aufgabenfelder der Fachkraft für Arbeitssicherheit im Sinne eines allgemeinen „Handwerkszeugs“.

  • Ausbildungsstufe II: Vertiefende Ausbildung
    Hier geht es um die Anwendung des erworbenen Wissens aus der Grundausbildung auf komplexe Anwendungsfelder, um planerische und konzeptionelle Aufgaben bzw. Aufgaben zum betrieblichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement.

  • Ausbildungsstufe III: Wirtschaftsbereichsbezogene Vertiefung und Erweiterung der Fachkunde
    Ergänzend zu dem in den Ausbildungsstufen I und II vermittelten Wissen und zu den gewonnenen Erfahrungen muss die Fachkunde wirtschaftsbereichsbezogen und branchenspezifisch erweitert und vertieft werden. Die Stufe III im Fernlehrgang ist auf die betriebsartenspezifischen Aufgaben und Tätigkeiten im öffentlichen Dienst unter Berücksichtigung der typischen Organisationsstrukturen eingerichtet. Dazu stehen die folgenden Fachspezifischen Lektionen zur Verfügung, die entsprechend der Aufgaben und Tätigkeiten ausgewählt werden können.

 

| Bild: |

 

Der Fernlehrgang bietet dabei eine Reihe von Vorteilen für den Teilnehmer und den Betrieb.

Suche

Interner Bereich