Startseite
Rolle/Aufgaben der Sifa
Struktur der Ausbildung
Präventionsverständnis
Angebote/Anmeldung
DGUV
Home
> Präventionsverständnis

Ausbildungsträger

| Bild: DGUV |

Für die Ausbildung von Fachkräften für Arbeitssicherheit sind die Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaften und Unfallkassen) zuständig.
Die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (Unfallkassen) haben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) als ihrem Spitzenverband diese Aufgabe übertragen.

Ausführende Stelle

| Bild: |

Die Ausbildung wird von der Projektgruppe Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei systemkonzept in Köln durchgeführt. systemkonzept hat den Fernlehrgang, begleitet durch den Beirat, entwickelt und aktualisiert ihn fortlaufend.

 

Präventionsverständnis - Eckpunkte

  1. Arbeitsschutz muss ganzheitlich aufgefasst werden.
    weiter »

  2. Alle Faktoren, die zu Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen führen, und alle Faktoren, die zur Gesundheitsförderung beitragen können, sind zu beachten.
    weiter »

  3. Sichere und gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen sind durch ganzheitliche Gestaltung zu gewährleisten.
    weiter »

  4. Gesundheitsförderung ist als Bestandteil des Arbeitsschutzes in die Gestaltung von Arbeitssystemen einzuordnen.
    weiter »

  5. Arbeitsschutz ist in Eigenverantwortung des Betriebes zu gestalten.
    weiter »

  6. Arbeitsschutz ist auf ständige Verbesserung angelegt.
    weiter »

  7. Arbeitsschutz muss konsequent zielgruppenorientiert betrieben werden.
    weiter »

  8. Arbeitsschutz erfordert eine konsequent präventive Ausrichtung.
    weiter »

  9. Arbeitsschutz ist in die betriebliche Organisation zu integrieren.
    weiter »

  10. Neue Rolle der Beschäftigten: Betroffene werden zu Beteiligten.
    weiter »

  11. Ein integriertes Arbeitsschutzsystem muss ständig bewertet und weiterentwickelt werden.
    weiter »

  12. Arbeitsschutz hat eine proaktive Funktion.
    weiter »

 

| Bild: Eckpunkte |

 

 

Suche

Interner Bereich