Startseite
Rolle/Aufgaben der Sifa
Struktur der Ausbildung
Präventionsverständnis
Angebote/Anmeldung
DGUV
Home
> Angebote/Anmeldung

Ausbildungsträger

| Bild: DGUV |

Für die Ausbildung von Fachkräften für Arbeitssicherheit sind die Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaften und Unfallkassen) zuständig.
Die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (Unfallkassen) haben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) als ihrem Spitzenverband diese Aufgabe übertragen.

Ausführende Stelle

| Bild: |

Die Ausbildung wird von der Projektgruppe Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei systemkonzept in Köln durchgeführt. systemkonzept hat den Fernlehrgang, begleitet durch den Beirat, entwickelt und aktualisiert ihn fortlaufend.

 

Angebote/Anmeldung

Vollständige Ausbildung

Mit der Absolvierung des kompletten Fernlehrgangs wird die für die Tätigkeit als Fachkraft für Arbeitssicherheit erforderliche Fachkunde einschließlich der fachspezifischen Schwerpunkte (Bereichsbezogene Ausbildung) für den öffentlichen Dienst erworben. In ca. 12 bis 18 Monaten werden die Ausbildungsstufen I bis III durchlaufen.

Die Ausbildung schließt ab mit einem staatlich und bei allen Unfallversicherungsträgern in Deutschland anerkannten Zertifikat. (Nur bei Wechsel in eine andere Branche, die fachlich von der bereichsbezogenen Ausbildung der Stufe III nicht abgedeckt wird, kann der Unfallversicherungsträger des zu betreuenden Betriebs eine Fortbildungsmaßnahme verlangen.)

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Erfüllung der Qualifikationsanforderungen.

Wenn Sie in einem Betrieb beschäftigt sind, der bei einem Unfallversicherungsträgers der öffentlichen Hand (GUVV oder Unfallkasse) versichert ist und ihr Arbeitgeber Sie als Fachkraft für Arbeitssicherheit bestellen möchte, dann übernimmt in der Regel dieser Unfallversicherungsträger die Kosten der Ausbildung. Wenden Sie sich in diesem Fall an den Unfallversicherungsträger (z. B. die für Ihr Unternehmen zuständige Aufsichtperson). Die Anmeldung erfolgt dann nach einem festgelegten Ablauf.


Teilnahme auf eigene Rechnung (Externe Teilnehmer)

Ist Ihr Betrieb nicht Mitglied eines Unfallversicherungsträgers der öffentlichen Hand bzw. der Unfallkasse Post und Telekom oder wollen Sie die Fachkunde selbständig erwerben bzw. bei einem Branchenwechsel erweitern, ist auch dies möglich. Wenden Sie sich bei Interesse bitte direkt an die Projektgruppe Fachkräfte für Arbeitssicherheit:

Projektgruppe Fachkräfte für Arbeitssicherheit
bei systemkonzept GmbH
Grüner Weg 28
50825 Köln

Tel.: 0221 / 56908-0
FAX: 0221 / 56908-10
Mail:


Bereichsbezogene Fortbildung und Branchenwechsel

Wenn Sie die Grundausbildung (Ausbildungsstufen I und II) nach neuer Konzeption (ab 2001) bereits bei einem anderen Ausbildungsträger durchlaufen haben, können Sie die bereichsbezogene Ausbildung (Ausbildungsstufe III) für den öffentlichen Dienst im Rahmen den Fernlehrgangs ergänzen.

Wenn Sie die komplette Ausbildung (Ausbildungsstufen I, II und III) nach neuer Konzeption (ab 2001) bereits bei einem anderen Ausbildungsträger durchlaufen haben, kann der Unfallversicherungsträger, der für den Betrieb, den Sie betreuen wollen, zuständig ist, eine bereichsbezogene Fortbildung fordern.

In diesen Fällen wird vom Unfallversicherungsträger festgelegt, welche fachspezifischen Lektionen (und ggf. Seminare) Sie durchlaufen müssen. Wenden Sie sich daher hierfür an den zuständigen Unfallversicherungsträger.

Wenn Sie diese Erweiterung der Fachkunde auf eigene Rechnung durchführen wollen, dann wenden Sie sich bitte an die Projektgruppe Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei systemkonzept GmbH (siehe oben).
 

Suche

Interner Bereich